Asbest­fasern und Par­tikel im Mikro- und Nanobere­ich ste­hen immer mehr im Fokus kri­tis­ch­er Fra­gen, der Forschung und neuer Vorschriften. Schnelle und präzise Analy­sen für diese Stoffe sind wichtig für die Beurteilung der Gefahren und nöti­gen Mass­nah­men.

Leistungen

Mit dem REM/EDS bieten wir Mate­ri­al­analy­sen, qual­i­ta­tive und semi-quan­ti­ta­tive Ele­men­t­analy­sen, Ober­flächen­charak­ter­isierung, Ver­mes­sung von Mikrostruk­turen sowie Größen­er­mit­tlung und Klas­si­fizierung für fol­gende Bere­iche:

Luftmessungen

  • Asbest­fasern und faser­för­mige Stäube nach Richtlin­ie VDI 3492 inkl. Analyse von
    • kün­stlich hergestell­ten min­er­alis­chen Fasern (KMF)
    • son­sti­gen anor­gan­is­chen Fasern
  • Par­tike­l­analy­sen

Materialanalysen

  • Asbest in Fest­stof­fen, tech­nis­chen Pro­duk­ten nach Richtlin­ie VDI 3866
  • Hal­bleit­er und Elek­tron­ik, z.B. Ober­flächen, Masse und Analyse von Schw­er­met­allen wie Pb, Cd, As gemäss RoHS-Richtlin­ien
  • Nanopar­tikel und -fasern, z.B. in Lack­en, Beschich­tun­gen
  • Geol­o­gis­che und archäol­o­gis­che Proben
  • Spezial­analy­sen

Facts

Unser Rasterelek­tro­nen­mikroskop (REM) ermöglicht mit zwei optis­chen Detek­toren eine Ver­grösserung von bis über 100’000-fach und damit die Unter­suchung von fein­sten Mikrostruk­turen. Darüber hin­aus ist es möglich, in den Bere­ich von Nanos­truk­turen vorzu­drin­gen.
Ein zusät­zlich­er EDS-Detek­tor der neuesten Gen­er­a­tion bietet umfassende Möglichkeit­en zur präzisen Unter­suchung der chemis­chen Zusam­menset­zung (qual­i­ta­tive und semi­quan­ti­ta­tive Ermit­tlung) und Verteilung der Ele­mente inner­halb der Probe (Punk­t­analy­sen, Line-Scans und Map­ping).

Weitere Infos

News 2016–1 (PDF)

Ansprechpersonen

Dr. Roy Trittschack
Clemens Jehle