30.11.2014
Kategorie: Aktuelle Projekte, Asbest, News, Schwermetalle, Startseite

Als Pio­nier in der Fel­d­an­a­lytik, set­zt Jehle-Umwelt­di­en­ste mit dem inno­v­a­tiv­en Lab­Mo­bil der drit­ten Gen­er­a­tion einen neuen Maßstab.

Mobile Laborqual­ität für Umweltschutz und Sicher­heit

Das Lab­Mo­bil 3 bietet wesentlich mehr Raum als unsere bish­eri­gen mobilen Labore und eine grössere Flex­i­bil­ität und für schnelle und sichere Analy­sen.

Das Lab­Mo­bil bietet eine umfan­gre­iche und mod­u­lare Aus­rüs­tung mod­ern­er Analy­segeräte und macht somit kom­plexe und aufwendi­ge Probe­nauf­bere­itun­gen, z.B. für Analy­sen von Aushub­ma­te­r­i­al oder Baustof­fen gemäß ver­schieden­ster Vorschriften möglich.

Nach drei Jahren Entwick­lung und ver­schiede­nen Prü­fun­gen und mehreren Monat­en Probe­be­trieb und ste­ht das Lab­Mo­bil ab Anfang 2015  für grössere Feldein­sätze und On-Site-Analy­sen zur Ver­fü­gung.

Kun­den­nutzen

Schw­er­met­alle wie Blei, Chrom, Queck­sil­ber, Zink, Asbest und andere Schad­stoffe kön­nen im Feldein­satz (on-site) schnell und zuver­läs­sig analysiert wer­den.

Die Anzahl zeitaufwendi­ger Proben­trans­porte in externe Labors für Analy­sen wird deut­lich reduziert, da sie vor Ort in Laborqual­ität durchge­führt wer­den kön­nen. Wartezeit­en für vorschriftsmäßige Entsorgun­gen von Bauabfällen und Aushub­ma­te­r­i­al wer­den verkürzt. Möglichen Gesund­heit­srisiken für Bauar­beit­er oder Dritte kann schneller ent­ge­gengewirkt wer­den.

Video und weit­ere Infos >