Ältere Bauten oder Anlagen können gesundheits- oder ent­sor­gungs­re­le­vante Schad­stoff­be­las­tungen auf­weisen. Solche Belas­tungen können bereits mit den ent­spre­chenden Bau­stoffen ein­ge­bracht  (“Gebäu­de­schad­stoffe” oder "Wohn­gifte"), in Anlagen oder Ein­rich­tungen ent­halten oder durch die Nut­zung ver­ur­sacht worden sein (Kon­ta­mi­na­tionen). Nicht selten werden dadurch auch im Ist­zu­stand (ohne bau­liche Ein­griffe) gesund­heits­schäd­liche Emis­sionen ver­ur­sacht.

Solche Schad­stoff­be­las­tungen von Gebäuden und Anlagen stellen oft einen wesent­li­chen wirt­schaft­li­chen Faktor dar.

Wir bieten Eigen­tü­mern, Inves­toren, Nut­zern und Behörden ziel­ge­richtet und pro­fes­sio­nell Unter­stüt­zung zur Klä­rungen und Lösung dieser Schad­stoff­fragen.

 

Leis­tungen

  • Pro­be­nahmen und Ana­lysen
  • Raum­luft­mes­sungen, Arbeits­platz­mes­sungen
  • Gebäu­de­scree­ning für die Erst­be­wer­tung von Lie­gen­schaften
  • Gebäu­de­check und Gebäu­de­un­ter­su­chung
  • Kos­ten­schät­zung
  • Risi­ko­be­wer­tung
  • Fach­pla­nung von Sanie­rungs­mass­nahmen inkl. Erstel­lung von Sicherheits-, Sanierungs- und Ent­sor­gungs­kon­zepten, Aus­schrei­bungen
  • Fach­bau­lei­tung inkl. Kon­trolle und Über­wa­chung von Sanierungs- und Ent­sor­gungs­mass­nahmen
  • Erfolgs­kon­trolle und Doku­men­ta­tion von Mass­nahmen und Rest­be­las­tungen
  • Unter­stüt­zung bei der Kom­mu­ni­ka­tion gegen­über Mit­ar­bei­tern, Betrof­fenen oder Öffent­lich­keit
  • Exper­tisen und Gut­achten (z.B. bei Schäden, "Second-Opinion")
  • Instruk­tion und Schu­lungen

 

Rele­vante Schlüs­selthemen dabei sind oft:

  • Form­aldehyd
  • Alde­hyde, Iso­cya­nate
  • Asbest   Mehr Infos >
  • Holz­schutz­mittel
  • Naph­talin
  • PAK und Benzo(a)pyren
  • Poly­chlo­rierte Biphe­nyle (PCB)
  • Radon
  • Schim­mel­pilze
  • Schwer­me­talle